Mit einer Woche Sommercamp bereiteten wir uns u. a. auf die nächste Colditzer Sprintregatta am 14. September vor, wozu wieder alle Wassersportinteressierten aus Nah und Fern eingeladen sind. Das Camp fand diesmal erneut am heimischen Bootshaus Colditz in der letzten Ferienwoche statt, es nahmen 2 Mädchen und 5 Jungs verschiedener Altersgruppen sowie anfangs einige Volleyballer der DJK Colditz daran teil sowie teilweise 3 Trainer und 3 Helfer für die Verpflegung und Betreuung. Der erste Tag, ein Sonntagabend, fing an mit Zeltaufbau, Belehrungen und Einweisungen sowie der Vorstellung des groben Programms für die eine Woche. Ab 21:30 Uhr war für uns alle jeden Tag Nachtruhe angesagt, da wir jeden Morgen sehr zeitig zum Frühsport geweckt worden. Zumindest sollten wir bis dahin in unseren Zelten sein, die hinter dem Bootshaus aufgebaut waren. Unser Trainer Randy hat uns jeden Früh ganz schön gefordert, danach ging es aber zum Frühstück. Nach dem Frühstück bis zum Mittagessen hatten wir unser volles Trainingsprogramm, abhängig von den teils heißen Temperaturen, an den Sportgeräten und auf dem Wasser, zu denen wir leider mehr oder weniger pünktlich erschienen. Mit einem Test aus 13 verschiedenen Disziplinen begann und endete das Camp jeweils. Nach dem abwechslungsreichen Mittagessen, was jeden Tag dank Hanno und Bianka sehr gut schmeckte, hatten wir - abgesehen von den Trainingseinheiten - fast jeden Nachmittag Freizeit und ein abwechslungsreiches Kultur-Programm. Entweder waren wir zum Bowling im WelWel Döbeln oder auf der Sommerrodelbahn in Kohren-Sahlis. Unterstützt von Markus, Christopher oder Liane nebst den bereits erwähnten Betreuern konnten diverse Ausflüge unternommen bzw. Trainingseinheiten absolviert werden.

Beim Bowling-Turnier ging Jean-Paul vor Benjamin und Carolin als Sieger hervor, wofür es auch Medaillen gab, alle anderen erhielten zum Bergfest nebst Urkunden auch Kalender von Maik Pötzsch und den Colditzer Bowlingfreunden. 
Am Mittwoch Abend hatten wir mit unseren Eltern und Bekannten sowie den DJK-Volleyballern ein Bergfest durchgeführt. Jeder von den Eltern brachte etwas mit. Es war ein sehr schöner Abend gewesen, vielleicht auch dank der beiden Geschicklichkeitsspiele mit Schrauben bzw. Nudeln stapeln gegen "Belohnung". Beim Ablegen des Deutschen Sportabzeichens am nächsten Morgen konnten alle Teilnehmer die teils schwierigen Bedingungen meistern und werden in Kürze ihre Urkunden und Abzeichen vom Kreissportbund Landkreis Leipzig dafür erhalten. Mit diversen Einheiten auf dem Wasser im Einer, Zweier oder Vierer-Kajak, beim Technik-, Ausdauer-, Start-, Sprint- oder Sicherheitstraining sowie Training im Kraftraum bei Bankziehen und Bankdrücken mit Maximaltest bzw. Pyramidentest oder im Kraftkreis neigte sich die Woche langsam dem Ende entgegen. Anfangs der Woche nutzen auch die DJK-Volleyballer/innen für eine Einheit unseren Kraftraum und knüpften beim anschl. Mittagessen im Bootshaus weiter Kontakte mit unseren Kanuten. Ansonsten gab es für uns jeweils nach dem Abendbrot eine abschließende Auswertung des Trainingsprogrammes vom Tag sowie die Möglichkeit anderer sportlicher Aktivitäten wie Tischtennis, Fußball o. ä.!

Leider kam dann schon der Freitag Mittag und das Camp war für uns alle wieder zu Ende. Vielen Dank an unsere Trainer und Betreuer für die spannende aber auch anstrengende Woche, die mit einem "müde ins Bett fallen" zu Hause endete. Das letzjährige Gast-Kind Lennier war diesmal übrigens vollwertiger Teilnehmer des Camps und konnte große Fortschritte in Sozialverhalten und Trainingsfleiß machen, damit bei den nächsten Wettkämpfen in Peitz oder Colditz vielleicht auch Erfolge in Form von Medaillen herausspringen.

(Vorstand CKSV)

In Vorbereitung auf die geplante Sommertour Anfang August luden wir mit einigen Volleyballern der DJK Colditz e.V. unsere Boote für die eigentlich geplante Bootstour ab Rochlitz auf den Bootshänger. Es sollte als Fortsetzung der nunmehr zweijährigen Zusammenarbeit zwischen Kanuten und Volleyballern dienen. Doch nach erneutem Blick auf die Pegelstände der Zwickauer Mulde entschied man sich die Fahrt erst ab Lastau aufzunehmen, um die reparaturanfälligen Boote nicht weiter zu strapazieren. Die nunmehr lediglichen 4km flußabwärts wurden von fünf Volleyballern und sechs Kanuten in gemütlichem Tempo absolviert, ohne Bodenberührung wie vorher von einigen befürchtet.

Danach gab es endlich Deftiges vom Grill sowie Salate und Obst und natürlich jede Menge kühle Getränke. Als sich dann alle gestärkt hatten, nutzten wir die laue Sommernacht für eine kurze Bootstour im nach 5 Jahren Wartezeit neu angeschafften und vom Landessportbund Sachsen teilfinanzierten 10-Mann-Schlauchboot, was wir hiermit feierlich mit einer Jungfernfahrt einweihten.

Vielen Dank an die Organisatoren, es hat erneut allen Anwesenden riesigen Spaß gemacht, sicherlich können wir unser Teamwork zum gemeinsam geplanten Sommercamp weiter stärken, bevor am 14. September erstmal die Kanuten zur Sprintregatta über 200m in mehr als 60 Rennen gegen ungefähr 120 Sportler von über 10 Vereinen aus Sachsen und Brandenburg gefragt sind...diesmal erstmals mit Stand-Up-Paddling für ALLE zum Probieren!

(Vorstand CKSV)

Das Sommercamp unserer Jugend ist gerade vorüber, da klopft bereits die nächste Veranstaltung an und möchte vorbereitet werden.

Derzeit laufen die Vorbereitungen für unsere diesjährige Sprintregatta auf Hochtouren.

Alle wichtigen Informationen findet ihr unter www.colditzer-sprintregatta.de

Wir freuen uns auf Ihren und Euren Besuch am 14. September hier in Colditz!

Während der Abschlussfeier für die Viertklässler der Grundschule Colditz in der Turnhalle der Sophienschule Colditz wurde in würdigem Rahmen die Spendenübergabe zwischen Kanuverein und Schule durchgeführt.

Der CKSV-Vorsitzende Randy Zyma überreichte der Schulleiterin Frau Knoll einen Scheck über 100 Euro für die gute Zusammenarbeit beim Ablegen des deutschen Sportabzeichens. Beim Wettbewerb des Landessportbundes Sachsen belegten die Colditzer Kanuten unter anderem dank der vielen sportlichen Colditzer Grundschüler erneut den ersten Platz in der Kategorie unter 200 Mitgliedern und bedankt sich damit für die Kooperation!

Die Colditzer Kanuten führen vom 11.-16.8.19 (letzte Ferienwoche) ihr traditionelles Sommercamp am Bootshaus durch.

In Zusammenarbeit mit den Volleyballern der DJK Colditz soll es ein lehrreiches Camp werden, den Teilnehmern Sicherheit auf dem Wasser bzw. Feld geben, den Teamgeist fördern und vor allem zur Vorbereitung auf die nächsten Wettkämpfe dienen.

Für die Unterkunft (Bootshaus oder Zelt) und Verpflegung (Frühstück, Teepause, Mittag, Vesper, Abendbrot) ist spätestens zum Camp-Beginn ein Unkostenbeitrag von 25€ (5€/Tag) beim Trainer zu entrichten.

Wir treffen uns am Sonntag, den 11.8.19 um 19 Uhr am Bootshaus zum Zeltaufbau und Belehrung. Nach einer kurzen Einweisung beginnt dann am Montag früh nach dem Frühstück das Camp mit Einheiten auf dem Wasser, auf dem Volleyballfeld, dem Sportplatz, dem Kraftraum oder dem Fitnessraum.

Neben Sport, Spiel und Spaß sind auch Besuche im Waldbad, Maislabyrinth, Kino, Bowling oder Minigolf geplant. Am Mittwochabend ab 18 Uhr findet ein Bergefst mit Nonsensolympiade, Grill und Lagerfeuer statt, wo Colditzer Kanuten und Volleyballer zueinander kommen. Dazu sind natürlich alle Eltern und Verwandten recht herzlich eingeladen, sofern sie bereit sind, mit einem Salat, Obstplatte o. ä. auszuhelfen. Am Freitag bauen wir am frühen Nachmittag die Zelte ab und rechnen mit dem Ende des Camps gegen 16 Uhr. Nähere Informationen gibt es nach den hoffentlich zahlreichen Anmeldungen beim Trainer!

Wer schon vorher einmal Kanu-Luft schnuppern möchte kann gern beim wöchentlichen Training vorbei schauen. Dies findet auch in den Ferien jeweils am Dienstag in der Zeit von 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr am Bootshaus und auf der Mulde statt. Kurze Anmeldung vorab bei Randy Zyma genügt.

Der Landessportbund Sachsen (LSB) sowie das sächsische Innen- und Kulturministerium haben kürzlich in der Liechtensteiner Miniwelt die Sieger ihrer Sportabzeichen-Wettbewerbe 2018 geehrt. An der Ehrung nahmen Schüler, Schulleiter und Lehrer aus 15 Schulen sowie Vertreter aus sechs Vereinen und drei Kreissportbünden teil. 25.749 Mal wurden die Bedingungen des Deutschen Sportabzeichen in Sachsen erreicht, es ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und wird als Leistungsabzeichen für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen.

In der Kategorie Kreis- und Stadtsportbünde platzierte sich der Kreissportbund Landkreis Leipzig nach Premierenplatz 1 im Vorjahr diesmal auf Rang 2. Dazu trugen unter anderen die Kanuten des Colditzer Kanu- und Sportverein e.V. (CKSV) mit 107 erreichten Sportabzeichen bei, was in der Kategorie Vereine bis 200 Mitglieder Titelverteidigung und somit wieder Platz 1 in ganz Sachsen bedeutete! Dafür gab es einen Pokal, Urkunde und ein Honorar über 400 Euro.

Möglich macht dies die gute Zusammenarbeit und Kooperation mit der Grundschule Colditz. Diese belegte zwar nur Platz 14 unter 44 teilnehmenden sächsischen Grundschulen bis 150 Schüler, aber 98 absolvierte Sportabzeichen bei 130 Schülern sind eine beachtliche 75% Erfolgsquote!

Auch in diesem Jahr werden zum Sportfest am 6.6. wieder einige Höchstleistungen absolviert, die das Erreichen des Sportabzeichen erneut mehrfach ermöglichen.

Wir gratulieren allen Sportlern zu ihren sportlichen Leistungen und wünschen uns weiterhin eine gute Zusammenarbeit mit der Grundschule!